Kriseninterventionsdienst bzw. KID

Krisenintervention ist ein Angebot für Menschen, die durch ein unvorhergesehenes plötzliches Ereignis wie z.B. Verkehrsunfall, erfolglose Reanimation, Überbringung einer Todesnachricht, plötzlicher Kindstod kurzfristig und schnellstmöglich Hilfestellung brauchen.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter/ Innen begleiten Betroffene in ihrer persönlichen Notlage.  Zunächst wird herausgefunden, inwieweit eine Begleitung gewünscht und benötigt wird.

Die Aufgaben erstrecken sich über Betreuung, Beratung oder organisieren weiterer Hilfen. In einem mehrwöchigen Lehrgang werden unsere Helfer/innen auf Ihre Aufgaben intensiv und umfassend vorbereitet.

Inhalt der Fachausbildung (auszugsweise)...

  • KriseninterventionGrundsätze,
  • Trauer,
  • Motivation,
  • Sicherheit,
  • Helferschutz,
  • Einsatztaktik und Durchführung,
  • Beratung von Betroffenen,
  • Verhaltens- und pathopsychologische Grundlagen,
  • Stress,
  • Gesprächsführung,
  • Todesnachricht,
  • Verabschiedung,
  • plötzlicher Kindstod,
  • Aufbau und Organisation von Kriseninterventionsgruppen
Das Team wird  von den Rettungsdiensten oder der Polizei alarmiert.
Es arbeitet in Kooperation mit der Notfallseelsorge des Kirchenkreises an Nahe und Glan.

Interessenten für diese Arbeit können sich beim DRK Kreisverband Bad Kreuznach an die Teamleitung wenden. 

Teamleitung:

Beate Diepers

Tel.: 0671/ 84444-911

E-Mail: kit AT drk-kh.de


Synonyme:

  • Einsatznachsorge
  • Krisenintervention
  • Krisenintervention im Einsatzdienst (KED)
  • Kriseninterventionsdienst (KID)
  • Kriseninterventionsteam (KIT)
  • Notfallnachsorge (NNS)
  • Notfallnachsorgedienst (NND)
  • Notfallbetreuung (NFB)
  • Notfallbegleitung (NFB)
  • Notfallseelsorge
  • Psychosoziale Unterstützung (PSU)
  • Stressbearbeitung nach belastenden Einsatzereignissen (SbE)